978-3-03909-134-8

IFRS f眉r KMU 鈥 strukturiert

International Financial Reporting Standard for Small and Medium-sized Entities

Glanz, Stephan/Pfaff, Dieter
ISBN 978-3-03909-134-8
1. Auflage
erschienen in 2010
Sprache D
288 Seiten
flex. Einband

 

CHF 79,00 / EUR 79,00

Blick ins Buch

Mit freundlicher Unterstützung durch veb.ch

Zum Buch
Bei der externen Rechnungslegung hatten Unternehmen bisher – wenn überhaupt – nur eine Wahl zwischen nationalen Standards und «vollen» International Financial Reporting Standards (IFRS). Allerdings haben letztere eine Dynamik und Detaillierung erreicht, die sie für kleinere Unternehmen ungeeignet erscheinen lassen. Mit dem International Financial Reporting Standard for Small and Medium-sized Entities (IFRS-SME) existiert seit 2009 eine vielversprechende Alternative: ein separater Standard für die externe Rechnungslegung nicht öffentlich rechenschaftspflichtiger Unternehmen (non-publicly accountable entities).
In diesem Buch wird der neue IFRS-SME in deutscher Sprache vorgestellt. Dabei beschränkt sich das Werk nicht auf eine Übersetzung, sondern geht einen innovativen Weg, indem es sämtliche Regelungen in Schemata «auflöst» und miteinander in Verbindung setzt. Der Aufbau orientiert sich an der Sachlogik und am praktischen Vorgehen bei der Abschlusserstellung. Hinzu kommt eine Einführung, die den internationalen und den schweizerischen Kontext ausleuchtet.

Zielgruppe
Dank seiner Übersichtlichkeit und thematischen Vollständigkeit eignet sich das Buch für alle Fachleute im Rechnungswesen, die Lösungen für Bilanzierungsprobleme suchen. Darüber hinaus ist es ein wertvolles Arbeitsinstrument für Wirtschaftsprüfer, Controller, Verwaltungs- bzw. Aufsichtsräte, Geschäftsleitungsmitglieder, Investoren und Kreditgeber sowie Studierende aller Stufen.

Inhalt

  • Einleitung
  • Kapitel 1
    Konzepte und allgemeine Grundsätze des Abschlusses
  • Kapitel 2
    Bestandteile des Abschlusses, ihre Darstellung und ihr Mindestinhalt
  • Kapitel 3
    Vermögenswerte und Verbindlichkeiten
  • Kapitel 4
    Eigenkapital
  • Kapitel 5
    Erträge und Aufwände
  • Kapitel 6
    Währungsumrechnung
  • Kapitel 7
    Konsolidierung
  • Kapitel 8
    Spezielle Aktivitäten
  • Kapitel 9
    Umstellung auf den IFRS-SME
  • Fachwörterbuch
  • Abkürzungen
  • Links, Materialien, Literatur

Urteil der Presse

«Im besprochenen Werk steckt mehr als der Titel vermuten lässt. Nach einer Einführung in die Entstehungsgeschichte des IFRS for SME werden die 35 Abschnitte des Standards graphisch aufgelockert und sachlogisch geordnet vorgestellt. Ergänzt werden die Ausführungen um ein Fachwörterbuch und weiterführende Materialien.
Eine visuelle Aufbereitung der IFRS ist nichts grundsätzlich Neues. Viele Publikationen erschöpfen sich aber darin. Glanz und Pfaff gehen weiter und geben dem Standard auch einen spin: Zunächst werden die einzelnen Abschnitte entlang der Abschlusserstellung aufgereiht. Beginnend mit dem Konzept und den Bestandteilen des Abschlusses werden Vermögenswerte und Schulden, das Eigenkapital sowie Erträge und Aufwendungen dargestellt und schließlich auch spezielle Themen wie die Währungsumrechnung und Konsolidierung behandelt. Die Autoren greifen bei der graphischen Auflösung der Abschnitte in deren Struktur ein, schneiden unnötigen Zierrat ab und leiten den Leser mit sprechenden Zwischenüberschriften [...] durch die Bilanzierung, Bewertung und Berichterstattung. Flussdiagramme sorgen nicht nur für eine transparente Darstellung der Regelungsinhalte, sondern führen und unterstützen den Leser auch bei deren Anwendung. Eine Besonderheit ist die Referenzierung der Ausführungen und das Herstellen von Querbezügen. Diese Verweise erfolgen auf drei Ebenen: auf den Originaltext des Standards, auf korrespondierende Regelungen in anderen Abschnitten und schließlich von den Pflichtangaben zu den dazu gehörigen Darstellungen. Der Leser bewegt sich damit in einem geschlossenen System und hat die Sicherheit, nichts zu übersehen oder zu vergessen. Ein Stichwortverzeichnis wird damit überflüssig (und ist konsequenterweise auch nicht enthalten).
IFRS for SME  – strukturiert ist mehr als eine Arbeitshilfe. Einer solchen wäre – mangels praktischer Arbeit – auch nur wenig Erfolg beschieden. Es ist auch die bislang einzige zusammenhängende Übersetzung des Standards in die deutsche Sprache. Mit IFRS pentru IMM-uri hat der IASB zwar eine rumänische Version vorgelegt, eine autorisierte deutsche Fassung steht jedoch (derzeit) noch aus. Glanz und Pfaff leisten mit ihrem Werk zweierlei: Sie übertragen den IFRS for SME in die deutsche Sprache und in den konkreten Arbeitsprozess. Die Anschaffung kann daher jedem empfohlen werden, der sich aus akademischem oder praktischem Interesse mit dem IFRS for SME befasst.»
Tobias Hüttche, Die Wirtschaftsprüfung, 17/2011, S. 16f.

«IFRS für KMU – strukturiert ist ein unentbehrliches Sachbuch für alle, die sich verantwortlich mit internationaler oder nationaler Rechnungslegung auseinandersetzen (müssen).Es ist nicht bloss eine Übersetzung des IFRS-SME, sondern eine echte Arbeitshilfe für die Abschlusserstellung sowie die Prüfung und Beurteilung der Einhaltung des Regelwerkes. [...] Als Praktiker und Dozent für Prüfungslehre wird mir dieses Buch wertvolle Hilfe und Anleitung bieten.»
Karl Renggli, dipl. Wirtschaftsprüfer, Schneisingen/AG, in: Der Schweizer Treuhänder 2010/10, S. 2

«Fazit: strong buy.»
TREX L'expert fiduciaire - Der Treuhandexperte 5/2010, Oktober 2010, S. 315f.

«Dieses Lehrbuch öffnet den IFRS für KMU die Türe in den deutschen Sprachraum. Der englische Text wird übersetzt und in Schemata aufgelöst. Dabei werden sowohl die Accounting-Helvetismen als auch die Begriffe aus den autorisierten deutschen Übersetzungen des IASB genutzt: beispielsweise ‹Offenlegungen und Angaben› oder ‹Wertbeeinträchtigung und Wertminderung›. Das ist nur von Vorteil, weil das Fachwörterbuch, Deutsch-Englisch und Englisch-Deutsch, konsequent doppelt geführt wird, was die deutsche Begrifflichkeit angeht.
Der Inhalt der IFRS für KMU ist lückenlos aufbereitet. Dazu dient das vorliegende Werk ebenfalls als unentbehrlicher Leitfaden.»
Dr. Evelyn Teitler-Feinberg, IRZ, Heft 9, September 2010

Die Autoren

Stephan Glanz ist Gründer der Dr. Glanz & Partner GmbH – Consulting im Finanz- und Rechnungswesen – sowie Partner der SRG Schweizerische Revisionsgesellschaft AG und zugelassener Revisionsexperte. Er hat Erfahrung als Center-Leiter für Accounting und Controlling an der Hochschule für Wirtschaft Zürich. Davor hat er vierzehn Jahre in der schweizerischen Wirtschaftsprüfung gearbeitet, zuletzt als Director und IFRS-Verantwortlicher bei BDO. Dazwischen verbrachte er vier Jahre bei der UBS in unterschiedlichen Funktionen des Group-Controller-Bereichs. Nebenbei war er während Jahren erst Fachsekretär für Wirtschaftsprüfung der schweizerischen Treuhand-Kammer (in dieser Funktion Redaktor der Erstausgabe der «Schweizer Prüfungsstandards»), dann Mitglied von deren Accounting Working Party; ferner Lehrbeauftragter an der Hochschule Liechtenstein. Stephan Glanz wurde 1960 in Mannheim geboren. Nach dem Betriebswirtschaftsstudium und der Erlangung des eidgenössischen Wirtschaftsprüfer-Diploms folgte die Promotion an der Universität St. Gallen. Zu den Themen internationale und schweizerische Rechnungslegung sowie Abschlussprüfung hat er nebst vielen Fachartikeln auch Buchpublikationen verfasst, zuletzt 2009 sein Buch «Die Konzernrechnung» (herausgegeben von veb.ch).

Dieter Pfaff ist seit 1994 ordentlicher Professor am Institut für Rechnungswesen und Controlling der Universität Zürich sowie seit 1998 Dozent im Rahmen des Executive-MBA-Programms dieser Universität. Mehrere Rufe an andere deutschsprachige Universitäten nahm er nicht an. Sein wissenschaftliches Interesse gilt den Themen Unternehmensrechnung, Controlling, Kostenmanagement, Transferpreise und Finanzwirtschaft. Dieter Pfaff wurde 1960 in Bad Homburg geboren. Nach dem Betriebswirtschaftsstudium folgte 1988 die Promotion an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität in Frankfurt am Main; für seine Dissertation «Gewinnverwendungsregelungen als Instrument zur Lösung von Agency-Problemen» erhielt er 1990 den Egon-Zehnder-Preis. 1992 habilitierte er sich in Frankfurt mit dem Thema «Kostenrechnung, Unsicherheit und Organisation». Neben zahlreichen Publikationen in Fachzeitschriften hat Dieter Pfaff mehrere Fachbücher verfasst und herausgegeben. Er ist geschäftsführender Herausgeber der Zeitschrift «Die Unternehmung», im Editorial Board der Zeitschrift «Management Accounting Research» sowie im Vorstand von veb.ch, dem grössten Schweizer Verband für Rechnungswesen und Controlling. Zudem gehört er verschiedenen wissenschaftlichen Fachausschüssen sowie dem Schweizerischen Rechnungslegungsgremium für den öffentlichen Sektor (SRS) an.